Am 4.2.2013 fand unsere Jahreshauptversammlung beim „Wirtshaus zum Has´n“ statt.

Nach der Begrüßung und der Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung zur Versammlung durch den Vorstand, fand das Totengedenken statt.

 

Danach folgten die Berichte.

 

Kommandant Kunsler Thomas vom vergangenen Jahr. Die 51 Aktiven waren insgesamt 2699 Stunden für die Allgemeinheit im Einsatz.

Die Wehr sei zu fünf Bränden gerufen worden, so Kunsler in seinem Bericht. Am aufwendigsten sei der Einsatz bei einem Zimmerbrand im Siebenbürgerheim Guggenbichl gewesen.

14-mal sei die Feuerwehr zu technischen Einsätzen ausgerückt. Unter anderem habe sie auch geholfen, zwei Menschen zu retten. Auch bei der Bergung von drei Toten sei sie dabei gewesen.

4-mal musste die Wehr zu Fehlalarmen aus rücken was eine deutliche Reduzierung gegenüber den Vorjahren war

Sorgen macht dem Kommandanten der Nachwuchs. Da fast alle Jugendlichen in die Aktive Wehr gewechselt sind, besteht die Jugendfeuerwehr momentan nur aus zwei Jugendlichen.

Die Wehr braucht Nachwuchs

Aber auch Quereinsteiger wären willkommen. Kunsler freute sich, dass die Wehr ein neues, wesentlich ruhigeres Stromaggregat erhalten habe. Außerdem habe die Gemeinde eine Handy-Alarmierung für die Aktiven eingerichtet. Für die Zukunft sah Kunsler den Austausch der Atemschutzgeräte bis 2016 als wichtig an. Nachzudenken sei ferner, ob das Löschfahrzeug, das 2014 dann 20 Jahre alt wird, aufgerüstet oder von einem neuen ersetzt werden soll.

Eine Freude war es jedoch, dass er mit Urkunden zwei Beförderungen aussprechen konnte. Er ernannte Veronika Kunsler und Fabian Wörndl zur Feuerwehrfrau beziehungsweise -mann.

 

Schriftführer Kunsler Andreas berichtete von den Aktivitäten des Vereins.

 

Kassier Kofler Georg konnte über einen positiven Jahresabschluß berichten.

 

Vorstand Feichtner Franz ging auf die einzelnen Aktivitäten des Vereinslebens.

Ein neuer Fähnrich musste gewählt werden, da Michael Greisinger von seinem Amt zurücktrat. Einstimmig bestimmten die Mitglieder Felix Tiefenbacher zum neuen Fahnenträger und Fabian Sengl zu seinem Vertreter. Einen solchen hatte es bisher noch nicht gegeben.

Franz Hochhäuser aus Prutting stellte sich als neuer zuständiger Kreisbrandinspektor, als Nachfolger von Richard Mittermeier vor. Er berichte vom Feuerwehrführerschein und dem Digitalfunk der voraussichtlich 2016 in den erweiterten Probebetrieb gehen soll.

Bürgermeister Josef Mayer lobte die Feuerwehr für ihre Einsatzbereitschaft.

Die Versammlung beendete Franz Feichtner mit dem Spruch auf unserer Fahne

„Helfen in Not ist unser Gebot“

Jahreshaupt- versammlung 2013
Jahreshaupt- versammlung 2013
Jahreshaupt- versammlung 2013